Iich möchte den heutigen Blogartikel dazu nutzen, Ihnen die Hintergründe der Neuro-emotionalen Integration durch Augenbewegungen, kurz EMDR, näher zu bringen. Ich persönlich darf diese Methode zwar nicht anbieten, jedoch finde ich es sehr spannend, da es eine hervorragende Möglichkeit darstellt, um traumatische Erinnerungen aufzuarbeiten. Eine andere Möglichkeit dazu ist die Methode der Quantenintelligenz.

Die kalifornische Psychologin Francine Shapiro entwickelte die Behandlungsmethode EMDR und erhielt dafür im Juni 2002 die angesehenste Auszeichnung für Psychotherapeuten, den Sigmund- Freud- Preis für Psychotherapie der Stadt Wien.

Man geht davon aus, dass eine traumatische Erinnerung eine Information ist, die beinahe unverändert in ihrer ursprünglichen Form im Nervensystem gespeichert wurde. Unsere Emotionen, physischen Empfindungen und Überzeugungen werden alle im Netzwerk der Nervenzellen abgelegt, dies ist in unserem emotionalen Gehirn verankert und hat keine Verbindung zu unserem rationalen Wissen. Dieses Paket unverarbeiteter, dysfunktionaler Informationen kann aktiviert werden, wenn auch nur entfernt etwas an das ursprüngliche Trauma erinnert.

EMDR basiert auf einem Mechanismus der Selbstheilung. Schnelle Augenbewegungen unterstützen das Gehirn bei der Angstbewältigung. Bei dieser Methode lässt der Patient sein traumatisches Erlebnis in seinem Inneren erneut ablaufen und durchlebt dabei die negativen Gefühle, die er dabei hatte. Zugleich folgt er mit den Augen der sich hin und her bewegenden Hand des Therapeuten.

„Diese bilaterale Stimulation, das abwechselnde Anregen der rechten und linken Gehirnhälfte durch Augenbewegungen oder Antippen der Hände löst Blockaden und Ängste. So wird das Nervensystem einerseits beruhigt und andererseits angeregt, sodass eine Neuverarbeitung stattfinden kann“, erklärt Mag. Peter Schütz, Leiter des EMDR-Institutes Österreichs, in einem Artikel der Kronen Zeitung.

Eine EMDR-Ausbildung dürfen nur Psychotherapeuten, klinische Psychologen oder Mediziner abschließen. EMDR kann in viele Behandlungskonzepte integriert werden und wirkt sehr effektiv bei Phobien, Panikattacken und Leistungsblockaden. Eine ausführliche Anamnese sowie ein klar strukturierter Ablauf ist unbedingt erforderlich. Die Methode klingt zwar einfach, kann jedoch gefährlich sein, gelangt man an einen unqualifizierten Therapeuten.

Anders als in Deutschland übernehmen die österreichischen Krankenkassen keine Kosten, was wohl auch daran liegt, dass, obwohl es zahlreiche kontrollierte klinische Studien zur beeindruckenden Wirksamkeit der Methode gibt, sie immer noch eher selten angewandt wird. Es rührt vermutlich daher, dass man den Mechanismus noch nicht versteht, der EMDR wirksam macht. In der Geschichte der Medizin ist das ein bekanntes Phänomen (auch als Semmelweis Effekt bezeichnet). Gelangen große Durchbrüche, ehe sie mittels einer Theorie erklärt werden konnten, so trafen sie regelmäßig auf heftigen Widerstand seitens der Institutionen. Besonders dann, wenn die Methode „zu einfach“ oder „natürlich“ war.

Wenn Sie weitere Fragen zu dieser Methode haben, oder mittels der Methode der Quanten Intelligenz an Ihrem Innenleben arbeiten möchten, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zu Verfügung.

Ihr Ronald Lengyel
(Bildnachweis: freepik, modifiziert)

Sie haben ein Anliegen und möchten dieses persönlich mit einem Coach besprechen?

Vereinbaren Sie mit Ronald Lengyel ein kostenfreies Erstgespräch!

Hinterlassen Sie mir Ihre Email Adresse und ich nehme schriftlich Kontakt mit Ihnen auf.

Ich setze mich mit Ihnen so schnell wie möglich in Verbindung!